Zum Inhalt springen
Neuausrichtung der Wirtschaftsfoerderung in Luechow-Dannenberg Foto: pixabay
Neuausrichtung der Wirtschaftsfoerderung in Luechow-Dannenberg

27. November 2023: Neuausrichtung und Bedeutung der Wirtschaftsförderung in Lüchow-Dannenberg

In Lüchow-Dannenberg steht eine bedeutende Veränderung bevor: Die Wirtschaftsförderung erfährt eine grundlegende Neuausrichtung.

Diese Entwicklung folgt auf die Entscheidung, die bisherige Zusammenarbeit mit der bestehenden Gesellschaft nicht zu verlängern und stattdessen die Gesellschaft für Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung (GWBF) zu stärken. Diese Neugestaltung bietet eine einmalige Gelegenheit, die Wirtschaftsförderung effizienter und zielgerichteter zu gestalten, was für die Zukunft der Region von entscheidender Bedeutung ist.

Die Wirtschaftsförderung spielt eine zentrale Rolle in der Entwicklung und Stärkung regionaler Wirtschaftsräume. Ihre Aufgaben sind vielfältig und umfassen die Unterstützung lokaler Unternehmen, die Anziehung neuer Investitionen und die Schaffung sowie Erhaltung von Arbeitsplätzen. In einer Region mit einzigartigen wirtschaftlichen und geografischen Merkmalen wie Lüchow-Dannenberg ist eine effektive Wirtschaftsförderung besonders wichtig. Die Bestandspflege der Unternehmen, der Technologietransfer, der Bürokratieabbau und das Lotsenmanagement sind wesentliche Beiträge zur Sicherung der Arbeitsplätze in der Region.

Ein wichtiger Aspekt der Wirtschaftsförderung ist die Beratung und Unterstützung von Unternehmen in verschiedenen Entwicklungsphasen. Die Verbesserung der Standortfaktoren, die Förderung der Vernetzung zwischen Unternehmen, Bildungseinrichtungen und der öffentlichen Hand sowie die Unterstützung bei der Beantragung und Nutzung von Fördermitteln sind weitere zentrale Aufgaben. Diese Maßnahmen tragen zur Stärkung der lokalen Wirtschaft und zur Verbesserung der Lebensqualität der Bevölkerung bei.

In der heutigen Wirtschaftswelt ist das Konzept der Nachhaltigkeit von großer Bedeutung. Die Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmen dabei, nachhaltige Praktiken zu implementieren und nachhaltige Investitionen zu fördern. Dies trägt zu einem langfristigen wirtschaftlichen Wachstum bei und fördert gleichzeitig die ökologische und soziale Verantwortung.

Die Wirtschaftsförderung in Deutschland ist durch eine Vielzahl von Formen und Akteuren gekennzeichnet. Sie umfasst staatliche und öffentliche Organe, die gezielte Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft in spezifischen Regionen oder Branchen ergreifen. Diese Maßnahmen reichen von finanzieller Unterstützung bis hin zur Bereitstellung von Infrastruktur und Beratungsdiensten, um die gesamte Wirtschaftsstruktur einer Region oder eines Sektors zu stärken.

Die Wirtschaftsförderung bietet ein breites Spektrum an Unterstützungsmaßnahmen, darunter materielle Ressourcen wie die Bereitstellung von Gewerbeflächen, personelle Unterstützung durch Beratung und Schulung sowie finanzielle Hilfen in Form von Fördermitteln und Zuschüssen. Die Ziele sind vielfältig und umfassen die Schaffung von Anreizen für Unternehmen, die Unterstützung von Trends und Innovationen sowie die Stärkung des Wirtschaftsstandorts.

Ein konkretes Beispiel für die Wirksamkeit der Wirtschaftsförderung ist der Arztlotsen-Service des Kreises Soest. Dieser unterstützt Hausärzte bei der Niederlassung und zeigt Kommunen Handlungsoptionen auf. Solche Initiativen sind nicht nur für die Menschen in Lüchow-Dannenberg wichtig, sondern auch für die Gewinnung von Fachkräften für die Region.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Wirtschaftsförderung eine Schlüsselrolle in der Entwicklung und Stärkung regionaler Wirtschaftsräume spielt. Sie unterstützt nicht nur einzelne Unternehmen, sondern trägt zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung bei, indem sie Arbeitsplätze sichert und schafft, Innovationen fördert und die Wettbewerbsfähigkeit von Regionen stärkt. Die Neuausrichtung in Lüchow-Dannenberg ist daher eine wichtige Chance, die Wirtschaftsförderung effektiver und nachhaltiger zu gestalten.

Vorherige Meldung: Zukunftsvertrag II in Niedersachsen: Ein Schritt in die richtige Richtung?

Nächste Meldung: Danke für 2023

Alle Meldungen